Zurück

Karipbek Kuyukov, Kasachstan

2018 in Salzburg

Karipbek Kuyukov widmete sein Leben und seine Kunst (aufrüttelnde, mundgemalte Mahn-Bilder)  dem Ziel, dass niemand mehr unter den schrecklichen Folgen atomarer Waffenproduktion und Waffeneinsatzes zu leiden“ hat. Als Teil der Bewegung, die das Ende unterirdischer Bombentest in der Sowjetunion erstritt, hat er 1991 zur Schließung des Atombomben-Testgeländes in Kasachstan beigetragen. Er hat seine Stimme gegen Atomwaffen-Besitz, -Weitergabe und -Einsatz erhoben.

Zurück