Edmund Lengfelder, Deutschland

2014 in München

Nach der Katastrophe von Tschernobyl machte sich der Arzt und Strahlenbiologe Edmund Lengfelder sofort vor Ort ein Bild über die Folgen. 1987 publizierte er eine detaillierte Karte der Tschernobyl-Kontamination in Südbayern; 1991 gründete er in Gomel ein medizinisches Zentrum, in dem bis heute weit über 100.000 an der Schilddrüse erkrankte Kinder und Erwachsene behandelt wurden. Für sein Lebenswerk erhielt er den NFFA.

Zurück